Das Team

Gregor

Gregor Karst

Gregor Karst

Im Köln geboren und aufgewachsen, zog ich 1995 auf die Insel Rügen, weil ich am Meer leben wollte. 1997 habe ich mir mit dem Kauf des ziemlich heruntergekommenen ehemaligen Bauernhofes in Dummertevitz eine herausfordernde Lebensaufgabe gestellt. Schritt für Schritt und mit der Hilfe vieler Menschen habe ich im Laufe der Jahre den Ferienhof Arkadia aufgebaut. Ich freue mich und bin heute auch ein bisschen stolz darauf, dass hier etwas wirklich Besonderes entstanden ist. Ich habe meine Freude an dem wunderschönen großen Garten, in dem ich ständig arbeiten darf Ich erfreue mich an den Begegnungen mit den Menschen, die bei uns Urlaub machen und mit den „Hand gegen Koje“-Helfern. Ich möchte DANKE sagen, dass die Vermietung so gut läuft, dass ich davon leben kann und auch andere Menschen daran verdienen können. Seit 2012 lebe ich quasi im Sommerhalbjahr auf Rügen und im Winterhalbjahr in Berlin. Die Kombination tut mir gut.

Sara

Sara

Sara

Ein Jahr bevor Gregor auf die Insel gezogen ist, bin ich im beschaulichen Jena in Thüringen geboren. Schon früh ging es in den Sommerferien zu den Großeltern an die Ostsee nach Warnemünde, weshalb es mich immer wieder zum Meer hinzog.
In Österreich, England und Irland habe ich einige Erfahrungen als freiwillige Helferin gesammelt und ganz nebenbei meine Lieblingssprache Englisch trainiert. Irgendwann bin ich in Berlin gelandet – nach einem dreiviertel Jahr wollte ich der Großstadt schon wieder entfliehen und habe Arkadia kennen und lieben gelernt. Nach zwei Aufenthalten als „Hand gegen Koje“-Helferin bin ich nun fest angestellt und schmeiße mit Gregor gemeinsam den Ferienhof und Haus Sonne.

Die Helfer und Helferinnen

Hand Gegen Koje - Der Joburlaub auf Rügen

Hand Gegen Koje – ein großes Helferteam 2015

Seit 2012 wird Arkadia von vielen engagierten Saisonkräften mitgetragen, dieeine mehr oder weniger lange Zeit „im Paradies“ verweilen. Das System „Handgegen Koje“ ist ein großer Erfolg, der auf dem Hof zu sehen ist. (siehe auch hier: Hand gegen Koje). Inzwischen kommen die Saisonhelfer aus allen Teilendieser Welt und bringen ein internationales Flair auf den Ferienhof.